Die Kostenübernahme von Kunsttherapie durch Krankenkassen

Welche Krankenkasse zahlt Kunsttherapie?

Die Kostenübernahme von Kunsttherapie durch Krankenkassen

Kostenübernahme Kunsttherapie Krankenkassen

Zahlt meine Kasse Kunsttherapie?

Dieser Frage werde ich in diesem Beitrag nachgehen und ich verrate vorab: es ist leider nicht so einfach und pauschal zu sagen, wie wir alle uns das Wünschen.

Kostenübernahme Kunsttherapie Krankenkassen

Kunst-, Gestaltungs- oder Maltherapie ist ein fester Bestandteil im Behandlungskonzept in der stationären Psychotherapie, in psychosomatischen Kliniken und mittlerweile auch in der Behandlung von Krebserkrankungen in der Psychoonkologie. In der ambulanten psychischen Versorgung sieht das leider anders aus: Kunsttherapie ist hier eine private Leistung. Das bedeutet, dass das Honorar selbst gezahlt werden muss und Krankenkasse für die Kosten nicht aufkommen.

Mehr zur Kunsttherapie kannst Du hier lesen.

Doch es gibt Ausnahmen und die habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst.

Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass Krankenkassen Leistungen der Kunsttherapie übernehmen: einige Kassen erstatten Kunsttherapie bis zum Gebührensatz für Physiotherapie oder Ergotherapie, andere Kassen v.a. private Krankenkassen und über Zusatzversicherungen werden alternative Heilmethoden wie Anthroposophische Heilmethoden, worunter dann auch Kunsttherapie fallen kann, gezahlt.

Wenn der oder die KunsttherapeutIn auch HeilpraktikerIn für Psychotherapie ist, dann kann die Leistung auch unter Psychotherapie nach dem Gesetz für HeilpraktikerInnen abgerechnet werden.

Ein Sonderfall sind Anthroposophische KunsttherapeutInnen.

Viele Krankenkassen rechnen diese Leistung unter der Voraussetzung, dass die / der KunsttherapeutIn eine anthroposophische Ausrichtung studiert hat und im Fachverband Mitglied ist, übernehmen Krankenkassen das Honorar. Hierfür hat der Berufsverband bereits eine ausführliche Liste zur Kostenübernahme für Anthroposophische Kunsttherapie (BVAKT)® im Erstattungsverfahren veröffentlicht, die über diesen Link zu finden ist.

Dort findest Du auch eine Übersicht aller anthroposophischen KunsttherapeutInnen, die in freien Ateliers und Praxen arbeiten.
Da die Kostenerstattung grundsätzlich, wenn sie erfolgt, nur über qualifizierte KunsttherapeutInnen stattfinden kann, ist es wichtig, bei der Wahl der KunsttherapeutIn auf die Qualifikation zu achten.

Da der Beruf der Kunsttherapeutinnen in Deutschland aktuell nicht gesetzlich geregelt ist, kann sich theoretisch jeder so nennen, auch jemand, der einfach nur daran glaubt mit Kunst anderen helfen zu können und ein Wochenendeseminar absolviert hat.

Deshalb solltest Du darauf achten, dass der / die KunsttherapeutIn an einem Berufsverband angeschlossen ist, wie eben genannt im Berufsverband für Antroposophische Kunsttherapie oder im Deutschen Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie. Diese MitgliederInnnen haben eine qualifizierte Ausbildung genossen. Auch hier kann über die TherapeutInnensuche eine/n KunsttherapeutIn in der Nähe schnell gefunden werden.

Wenn Du beabsichtigst einen Antrag zur Kostenübernahme einer Ambulanten Kunsttherapie bei deiner Kasse stellen möchtest, dann habe ich folgende Schritte für dich:

  1. Kontaktiere deine Krankenkasse und frage nach einer Kostenerstattung zur Kunsttherapie. Frage konkret nach ob a) bis zum Gebührensatz für Physiotherapie / Ergotherapie übernommen werden kann, ob b) Zusatzversicherungen möglich sind , ob c) nach dem Heilpraktikergesetz für Psychotherapie abgerechnet werden kann und / oder anthroposophische Heilmethoden / Kunsttherapie in den Leistungen deiner Kasse drin sind.
  2. Wenn die Kostenübernahme durch deine Krankenkasse in keinem Fall gestattet wird und du über einen Kassenwechsel nachdenkst, dann erkundige dich bei deiner neuen Wahl auch dort ganz genau, was in den Leisten tatsächlich gemeint ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Kassen schnell sagen, dass Kunsttherapie übernommen wird, dann aber im Kleingedruckten Spezifikationen genannt werden und im konkreten Fall, dann doch wieder abgelehnt wird.
  3. Wenn Du Punkt 1 nun mit Ja beantworten kannst, oder zumindest mit einem Jein, dann folge den weiteren Schritten 4 und 5.
  4. Sprich mit deinem Hausarzt oder Facharzt über dein Anliegen und lass dir eine ärztliche Stellungnahme geben, die die Diagnose und die empfohlene Therapie, also die Kunsttherapie beinhaltet, bescheinigen, im Idealfall auch eine Überweisung geben.
  5. Suche dir eine/n qualifizierte/n KunsttherapeutIn (siehe oben) und sprich auch mit Ihr / mit Ihm über den Antrag der Kostenübernahme. Lege ggf. auch eine Stellungnahme des / des KunsttherapeutIn zum Antrag dazu.
  6. In der Regel musst du bei einer Kostenübernahme erst selbst in Leistung treten und kannst dann im Nachhinein mit deiner Kasse abrechnen, d.h. du zahlst die Kunsttherapie selber und reichst Rechnung und Zahlungsschein bei deiner Kasse ein.
  7. Wenn die Kosten nun übernommen werden, dann bleibe im engen Kontakt mit deiner Krankenkasse. Im Idealfalls hast Du ein/n konkreten AnsprechpartnerIn an. Kläre im Idealfall pro Quartal die weiteren Kostenübernahmen mit deiner Kasse und eventuell musst du nun die Stellungsnahmen von ÄrztInnen, FachärztInnen und KunsttherapeutInnen aktualisieren und erneut einreichen.

Alle Schritte habe ich Dir in einer Infografik am Ende des Beitrags noch. mal kompakt zusammengefasst.

Nach einer sehr langen Recherche, Austausch in den Sozialen Medien, Telefonaten und Mails habe ich folgende Krankenkassen gefunden, die Kunsttherapie grundsätzlich übernehmen würden.

(Stand: Februar 2022, Angaben ohne Gewähr, Ergänzungen und Korrekturen nehme ich immer gerne an, Mail an kontakt@art-vedar.com)

Lasst uns gemeinsam weiter machen und für die Kostenerstattung kämpfen

Nichtsdestotrotz stehen die Krankenkassen zunehmend im Wettbewerb untereinander. Genau das können wir auch für uns Nutzen, indem jeder, der Kunsttherapie ambulant wahrnehmen möchte, aktiv auf seine Kasse zugeht und sich beraten lässt. Denn in vielen Fällen regelt sich auch hier über die Nachfrage das Angebot, sodass langfristig jeder Einzelne / jede Einzelne dazu beitragen kann, dass in Zukunft Kunsttherapie einfach und unkompliziert ambulant wahrgenommen werden kann und gesundheitspolitisch Anpassungen umgesetzt werden können.

Kostenübernahme Kunsttherapie Krankenkassen

Kunsttherapie in der Jugendhilfe

Die liebe Anastasia Kohler hat berichtet, dass sie in der Jugendhilfe über §35a Kunsttherapie für Kinder und Jugendlich finanziert bekommt.

Dafür wurde mit dem Jugendamt kooperiert. So können nun KlientInnen Kunsttherapie wahrnehmen und sich mit ihren Themen ans Jugendamt /Sozialer Dienst/ Allgemeiner sozialer Dienst wenden, wenns es bezüglich Erziehung, Entwicklung oder seelischer Not Herausforderung gibt. Speziell ist das dann Hilfe zur Erziehung und Kunsttherapie dann ein Modul. 
Vielleicht ist das ein Tipp für alle KunsttherapeutInnen lokal mit dem Jugendamt zu kooperieren.

Kunsttherapie bei Sexuellem Missbrauch

Im Austausch mit der Kunsttherapeutin Hanna Elsche hat sie auf den Fonds Sexuellen Missbrauchhingewiesen, die als Ergänzende Hilfesystem einsetzt, wenn andere Leistungsträger nicht helfen können. Hierüber kann dann auch Kunsttherapie abgerechnet werden. Anträge und Weitere Informationen unter https://www.fonds-missbrauch.de/

Ergänzungen von Ramona Krebs
Es ist wichtig zu betonen, dass es für die Betroffenen oft eine große Belastung ist über den Fond Gelder zu beantragen, weil sie ihre Leidensgeschichte mit allen leidvollen Erfahrungen erneut ausführlich darlegen müssen. Es ist ein enormer bürokratischer Aufwand und es braucht auch die nötigen Diagnosen und nach Ramona Krebs, eine gute Begleitung bei der Antragstellung durch Fachkräfte (Psychotherapeutin, Kunsttherapeutin, Traumatherapeutin).

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinem Weg zur Kunsttherapie. Ergänzungen, Kommentare, ganz persönliche Tipps und Erfahrungen gerne in die Kommentare oder an mich kontakt@art-vedar.com

Erstveröffentlichung am 15.2.2022, Überarbeitet am 17.02.2022

 

Und hier dann noch die Infografik zum Thema

rKostenübernahme Kunsttherapie

Kostenübernahme Kunsttherapie Krankenkassen