Wie Kunsttherapie deine Persönlichkeit stärken kann

Eine Frau malt auf Bild auf einer Leinwand mit Acyl

Wie Kunsttherapie deine Persönlichkeit stärken kann

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

Die künstlerische Betätigung kann unsere Persönlichkeit enorm stärken. Sie bietet uns die Möglichkeit, unsere Gefühle auszudrücken und zu verarbeiten. Durch kunsttherapeutische Methoden können wir lernen, mit unseren Emotionen umzugehen und sie besser zu verstehen. Außerdem kann Kunsttherapie dabei helfen, Selbstvertrauen und neue Fähigkeiten aufzubauen.

 

In diesem Beitrag geht es darum, wie Kunsttherapie dich bei der Stärkung bei deiner Persönlichkeit unterstützen kann.

 

Kunsttherapie kann helfen, dich selbst besser kennen zu lernen und deine Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Sie kann dir dabei helfen, Blockaden zu überwinden und kreativer zu werden.

 

Was ist denn eigentlich Persönlichkeit?

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

In der Psychologie ist Persönlichkeit die Summe aller Eigenschaften, die die einzigartigen Muster des Denkens, Fühlens und Verhaltens eines Individuums ausmachen. Persönlichkeit bezieht sich auf die Gesamtheit der Dispositionen, die eine Person von einer anderen unterscheidet. Eine Disposition ist eine relativ dauerhafte Bereitschaft eines Menschen auf seine Umwelt mit bestimmten Verhaltensweisen zu reagieren.

 

Persönlichkeit kann als die Gesamtheit der kognitiven, emotionalen und Verhaltensmerkmale einer Person angesehen werden, die sie von anderen unterscheiden.

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

Das Verhalten wird von der Geschichte eines Menschen, dem Umfeld und den Werten geformt und sind im Laufe der Zeit relativ stabil. Es gibt keine einzige «richtige» Definition von Persönlichkeit.

Es gibt eine eine Reihe verschiedener Theorien, die versuchen zu erklären, wie sich Persönlichkeit entwickelt und verändert.

Eine wichtige Theorie ist die Psychoanalyse, die von Sigmund Freud entwickelt wurde. Freuds Theorie betont die Bedeutung frühkindlicher Erfahrungen für die Persönlichkeitsbildung. Weitere wichtige Theorien sind u.a. die sozialen Lerntheorien wie der Behaviorismus, die die Bedeutung von Nachahmung beim Erlernen neuer Verhaltensweisen betont; die Kognitive Lerntheorien, die erklärt, wie interne und externe Faktoren die mentalen Prozesse eines Individuums beeinflussen und die humanistische Psychologie, die die Notwendigkeit der Selbst-Aktualisierung betont. Im Humanismus geht man davon aus, das Menschen der Selbstverwirklichung und nach dem eignen Ausdruck streben.

 

Durch jede dieser Theorien haben wir ein umfassendes Bild von Persönlichkeit bekommen, allerdings immer auch aus einer bestimmtem Perspektive oder einem bestimmten Fokus. Somit gibt es nicht die Erklärung für Persönlichkeit, sondern immer nur eine Annäherung.

 

In einigen Punkten sind alle Theorien gleich und es gibt einige zentrale Begriffe wie Individualität, Stabilität und Veränderung. Gemeinsam erfassen diese Konzepte die wesentlichen Merkmale dessen, was wir Persönlichkeit heute nennen.

Persönlichkeit wird im Allgemeinen als eine relativ stabile Reihe von Eigenschaften definiert.

 

Doch mittlerweile ist man auch der Meinung, dass Persönlichkeitseigenschaften oder auch Charaktereigenschaften bedingt veränderbar sind: so geht man von einer Grundpersönlichkeit aus und veränderbaren Anteilen.

In eine Studie zum Beispiel von Costa und McCrae 1994 wurde herausgefunden, dass bestimmte Lebensereignisse einen Einfluss auf grundlegende Persönlichkeitsmerkmale haben können und zwar nannten die Autoren diese vier Ereignisse: eine Heirat, ein Kind bekommen, arbeitslos werden und sich scheiden lassen. Spannend ist, dass die ersten drei dieser Ereignisse mit einer Zunahme der Akzeptanz und Gewissenhaftigkeit verbunden waren, während eine Scheidung mit einer Abnahme der Akzeptanz verbunden wurde. Darüber hinaus zeigte die Studie, dass die Auswirkungen dieser Lebensereignisse bei Männern und jungen Erwachsenen am ausgeprägtesten waren. Diese Ergebnisse legen nahe, dass Persönlichkeit nicht so statisch ist, wie einst angenommen, und dass bestimmte Lebenserfahrungen einen besonderen Einfluss auf die Persönlichkeit haben können.

Kunsttherapie kann als ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklungsmethode,

 

die auf die Förderung der kreativen Kräfte und den Ausdruck der Persönlichkeit abzielt, genutzt werden. Die Kunsttherapie berücksichtigt die gesamte Person – Körper, Geist und Seele – und nutzt die Kraft der Kunst, um Blockaden zu lösen und neue Perspektiven zu eröffnen. Die Methode ist vor allem hilfreich bei der Bearbeitung von emotionalen Problemen, wichtige Lebensereignissen zu verarbeiten, Stress abzubauen oder neue Perspektiven zu entwickeln. Kunsttherapie kann helfen, die eigene Persönlichkeit zu stärken und neue Wege des Selbstausdruck und Kreativität zu entdecken.

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

Im Folgenden gibt es 3 Methoden zur kreativen Persönlichkeitsentwicklung

 

1. Die Morgenseiten

Die Morgenseiten sind eine tägliche Schreibgewohnheit, die als eine Form der Schreibmeditation oder des intuitiven Schreibens gesehen werden kann. Jeden Morgen, nach dem Aufwachen, werden drei DIN-A4-Seiten handgeschrieben, intuitiv und ohne vorher über Thema oder Stil nachzudenken. Ziel ist es, wiederkehrende Themen zu identifizieren und Raum für neue schöpferische Impulse zu schaffen zu eigenen persönlichen Entwicklung. Jeder kann es – alles, was Du brauchst, ist Stift und Papier.

Es spielt keine Rolle, worüber du schreibst – das Wichtigste ist, dass du so lange schreibst, bis du drei Seiten ausfüllst.

 

Es ist auch wichtig, nicht zu bearbeiten oder erneut zu lesen, was Sie geschrieben haben; Morgen Seiten sollen ein Strom-of-Bewusstsein-Übung ohne jede Selbstkritik sein. Regelmässiges Schreiben kann helfen, Ihr psychisches Wohlbefinden zu steigern und Stress abzubauen.

Die Idee der Morgen-Seiten wurde erstmals von der Autorin Julia Cameron in ihrem Buch The Artist’s Way eingeführt. Regelmässiges Schreiben kann helfen, Ihr psychisches Wohlbefinden zu steigern und Stress abzubauen.Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

 

2. Mein 80. Geburtstag: Auf was möchte ich zurückblicken?

 

Mach einmal das Gedankenexperiment, das Du deinen 80. Geburtstag feierst. Stell dir im Detail vor: Wie möchtest Du dich fühlen? Was hast Du erlebt? Wer ist bei dir? Wo bist du und auf was möchtest Du mit Stolz zurückblicken?

Schreib dies auf oder erstell eine Collage dazu.

Durch den Rückblick richtest du deinen Blick auf deine Werte.

 

Der Perspektivwechsel ermöglicht es dir zunächst mit Distanz auf dein Leben zu schauen, gibt dir auch gleichzeitig die Möglichkeit deine aktuelle Ausrichtung klar zu formulieren. Dies hat dann Auswirkung auf deine jetzigen Entscheidungen und dein zukünftiges Handeln.

Mach diesen kleinen Übung regelmäßig, zum Beipiel alle drei Monate oder vor wichigen Entscheidungen. Sie gibt dir klare Impulse für die Gestaltung Deines Lebens!

Kunsttherapie kann unsere Persönlichkeit stärken, in dem sie uns hilft bewusster auf unser Leben zu blicken und dadurch auch bewusster zu handeln. Durch das Erkennen unserer Werte können wir unser Leben besser gestalten und uns selbst besser verstehen.

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

3. Fotoprojekt

 

Dafür brauchst Du eine analoge Kamera oder aber du kaufst alternativ eine Einwegkamera, zum Beispiel bei DM. Die Kamera ist von nun an dein ständiger Begleiter. Widme dich der Fragestellung Was macht mir aus? oder Wer bin ich? bis der Film voll ist. Wenn du eine zeitliche Begrenzung brauchst, dann leg dir eine fest – in einem vollen Alltag zum Beispiel einen Monat. Oder du machst das Fotoprojekt im Urlaub.

Du kannst dich auch einer bestimmten Technik widmen. Wähle zum Beispiel nur Schwarz-Weiß-Fotos oder spiele mit der Licht und den Kontrasten Hell und Dunkel.

 

Wichtig ist, dass du klar formulierst, wo und wann du fotografieren willst. Und dann los geht’s!

Die Fotos kannst du dann entwickeln und in einem Album kleben und eine Collage draus gestalten. Das Schöne an diesem Projekt ist, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Persönlichkeit und so wird auch jedes Ergebnis anders aussehen.

Mach dich bereit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Während du an diesem kreativen Projekt arbeitest, wirst du unglaubliche Höhen und Tiefen erleben. Es ist eine tolle Möglichkeit herauszufinden, was dich glücklich macht und was nicht.

Kunsttherapie kann helfen, unsere Persönlichkeit zu stärken und uns besser kennenzulernen. Durch das Erkennen unserer Gefühle und Emotionen können wir lernen, sie besser zu verarbeiten.

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

Quellen

Cameron, Julia (o.J.): Der Weg des Künstlers. Knauer Verlag.

Costa, P. T., Jr., & McCrae, R. R. (1994). Stability and change in personality from adolescence through adulthood. In C. F. Halverson, Jr., G. A. Kohnstamm, & R. P. Martin (Eds.), The developing structure of temperament and personality from infancy to adulthood (pp. 139–150). Lawrence Erlbaum Associates, Inc.

Herzberg, P., Roth, M. (2014). Persönlichkeit: Stabil oder Veränderbar?. In: Persönlichkeitspsychologie. Basiswissen Psychologie. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-531-93467-9_8

Kunsttherapie Persönlichkeitsentwicklung

Haftungsausschuss

Bitte sehen Sie dringend davon ab sich mit diesen Methoden selbst zu behandeln. Haben Sie das Gefühl , dass es Ihnen nicht gut geht, wenden Sie sich an eine Vertrauensperson und / oder an den / die HausärztIn.

Auch folgende Nummern können Ihnen im Notfall helfen:

  1. ärztlichen (psychiatrischen) Bereitschaftsdienst (bundesweite Tel.: 116 117),
  2. Telefonseelsorge www.telefonseelsorge.de anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und
    Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern 0800 – 1110111 oder 0800 – 1110222
  3. Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ www.nummergegenkummer.de
    kostenlose Beratung von Mo bis Fr 15.00 bis 19.00 Uhr unter der bundesweiten Telefonnummer: 0800 – 111 0 333

Bei Nutzung der vorgestellter Methoden im professionellen Kontext liegt die Verantwortung  bei/m der einzelnen TherapeutenIn, der / die die spezifischen Bedürfnisse seiner Klienten versteht. Diese Methode zum Einsatz in Kunsttherapie sollte nicht als vordefinierte Richtlinie zur Behandlung eines Klienten angesehen werden und angewendet werden. Es nimmt Ihnen nicht die Verantwortung in ihrem eignen therapeutischen, begleitenden und / oder supervisorischen Kontext für Ihre Klienten.