fbpx

Ich bin Christina Vedar.

Die Arbeit als Kunsttherapeutin ist für mich die perfekte Symbiose Kunst und therapeutische Beratung zu verbinden. Das Zusammenspiel von beratender und unterstützender Begleitung und der non-verbalen, kreativen Arbeit zeigt oft, dass eigene Fragestellungen auch “mit den Händen” gelöst werden können. Bilder aus dem Unterbewusstsein zu schöpfen sowie eine Sprache für noch nicht aussprechliches zu finden und über das Bild oder das Objekt mit der Klientin und ihrer Thematik in Kontakt zu kommen; das ist Kunsttherapie. Diesen spannenden Schöpfungsprozess zu begleiten, verfolge ich mit Faszination und Leidenschaft.

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“  – Pablo Picasso

Meine Vita

Soziologin und Kunsttherapeutin

Jahrgang 1981

 

  • Magister Artium in Soziologie an der RWTH Aachen University
  • Ausbildung als Kunsttherapeutin beim IEK Köln
  • Fortbildungen im Autogenen Training und in der Katathym Imaginativen Psychotherapie
  • Weiterbildungen zu dem Themen Potentialentwicklung, -analyse und Migration und Psyche
  • z.Zt. in der Ausbildung als Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Regelmäßiger Besuch und aktiver Teilnahme an Fortbildungen und Kongressen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in verschiedenen Bildungsträgern in leitenden Positionen v.a. in den Bereichen Integration, Flucht und Arbeitsmarktintegration

 

Honorierung

Gewinnerin des hellodesignertour Award in der Kategorie “Best Professional” der hellodesignertour aachen 2018, gemeinsam mit Marcus Erdtmann

 

Vorträge

  • Wie weiblich ist die Kunst? Geschlechterkonflikte in der bildenden Kunst. Tagung Kunst und Geschlecht. Haus der Universität der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom Institut für Philosophie, unterstützt durch den Verein Psychoanalyse und Philosophie e.V., 02.02.2019, Düsseldorf.
  • Digitaler Rassismus. Wenn Algorithmen diskriminieren. Tagung Fluchten. Haus der Universität der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom Institut für Philosophie, unterstützt durch den Verein Psychoanalyse und Philosophie e.V., 01.12.2019, Düsseldorf.
  • Flucht und die digitale Welt. Kolloquium. Jugend zwischen Lebensfülle und Gewalt. Zu Formen von Missbrauch und Übergriffigkeit in einer realen “World of Warcraft”. Institut für Psychoanalyse und Philosophie e.V., 21.07.2018, Düsseldorf.

 

Veröffentlichungen

2019

In Vorbereitung: Wie weiblich ist die Kunst? Geschlechterkonflikte in der bildenden Kunst. In: Psychoanalyse und Philosophie. Jahrbuch 2019.

2018

Digitaler Rassismus. Wenn Algorithmen diskriminieren. In: Fluchten. Philosophisch-psychoanalytische Zeitdiagnosen. Psychoanalyse und Philosophie. Jahrbuch 2018.  Christoph Weismüller (Hrsg.): Peras Verlag. Düsseldorf: 2018.

 

Weitere Tätigkeiten

 

Fortbildungsangebote in der Kunsttherapie

verschiedene Seminare zu verschiedenen Themen für Therapeuten, Sozialarbeiter und alle, die professionell kunsttherapeutische Ansätze in ihrem Arbeitskontext einsetzen möchten. Hier finden Sie alle aktuellen Fortbildungen.

  • Migration und Flucht
  • Depression
  • das Innere Kind
  • Manadalas

Atelier für Kunsttherapie – ART VEDAR

Hier finden Sie Raum zur kreativen Auseinandersetzung mit sich selbst

Persönliche Fragen, Umbruchsituationen im Leben, eine (kreative) Neuorientierung oder einfach die Lust mit Material, Farben und Formen zu experimentieren? Zu jedem Anlass, an jedem Punkt im Leben, in jeder Stimmung!

Kunsttherapie kann als unterstützendes Angebot zu einer bestehenden Therapie wahrgenommen werden oder als kreatives Coaching bei aktuellen Lebensfragen und -themen. Ich verspreche keine Heilung, aber ein tieferes Verständnis und eine feste Verbindung zu seinem Selbst.