Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Ich bin Christina Vedar, Kunsttherapeutin

Schön, dass Sie zu mir gefunden haben.

Ich bin Christina Vedar, Kunsttherapeutin aus Aachen, und arbeite ressourcenorientiert – analytisch, wertschätzend und transparent.

Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Wir konzentrieren uns auf die Stärkung und Nutzung ihrer Ressourcen und Fähigkeiten, um Probleme zu lösen und Veränderungen zu erreichen. In der ressourcenorientierten Kunsttherapie foussieren wir die Stärken und die positiven Aspekte, damit Sie ihre eigenen Ressourcen und Fähigkeiten entdecken oder wieder entdecken und festigen können, um positive Veränderungen im Leben zu erreichen. Dieser Ansatz kann besonders hilfreich sein, um Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken und eine positivere Einstellung zum Leben zu entwickeln.

 

Die entstandenen Kunstwerke und die darin ausgedrückten Themen werden gemeinsam betrachtet, um Verständnis für ihre emotionalen Konflikte und Bedürfnisse zu entwickeln. Die analytische Kunsttherapie ist ein Teilbereich der analytischen Psychotherapie und basiert auf den Ideen von Carl Jung und auch Freud.

hristina Vedar Kunsttherapeutin 

Als wertschätzende Therapeutin nehme ich eine Haltung der Wertschätzung und Akzeptanz  ein, um Sie dabei zu unterstützen ihre eigenen Bedürfnisse, Gefühle und Erfahrungen zu verstehen und zu akzeptieren. Ich arbeitet eng mit ihnen zusammen, um Sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen, die zu einer verbesserten Lebensqualität führen kann. Dieser Ansatz kann besonders hilfreich sein, um eine positivere Einstellung zu sich selbst und zum Leben zu entwickeln und ein tieferes Verständnis für die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu erlangen.

 

Transparenz bezieht sich in diesem Kontext darauf, dass der Prozess der Therapie für Sie als KlientIn klar und verständlich ist. Gemeinsam legen wir einen Plan zur Lösungsfindung fest und ich erkläre Ihnen die Methoden und Schritte, die während der Therapie angewendet werden. Dies ermöglicht Ihnen eigene Fortschritte zu verfolgen und zu verstehen und zu verstehen, welche Schritte als nächstes anstehen.

 

Ich bin anerkannte Kunsttherapeutin im Deutsche Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT) und im DGKT Deutsche Gesellschaft für Künstlerische Therapien e. V. mit weiteren Fortbildungen in der Verhaltenstherapie, speziell in der Akzeptanz und Commitmenttherapie (ACT) sowie in Traumatherapie. Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Christina Vedar hält Therapiekarten in der Hand

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“  – Pablo Picasso

Meine Vita Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Christina Vedar, M.A.

Kunsttherapeutin und Soziologin

Jahrgang 1981

Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Aktuell

Eigene Praxis für Kunsttherapie Art Vedar

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Alanus Hochschule Alfter, Fachbereich Künstlerische Therapien und Theaterwissenschaft

Dozentin an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

 

Ausbildung und Erfahrungen

  • Kunsttherapeutin an der Uniklinik Aachen, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik; Akutpsychiatrie
  • Magister Artium in Soziologie an der RWTH Aachen University
  • Ausbildung als Kunsttherapeutin beim IEK Köln
  • Fortbildung in Traumatherapie am Universitätsklinikum Ulm
  • Fortbildungen in der Akzeptanz und Commitment-Therapie am Ineko Institut der Universität Köln, in der Katathym Imaginativen Psychotherapie und im Autogenen Training
  • Weitere Fortbildungen zu dem Themen Potentialentwicklung, -analyse und Migration und Psyche
  • Regelmäßiger Besuch und aktiver Teilnahme an Fortbildungen und Kongressen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in verschiedenen Bildungsträgern in leitenden Positionen v.a. in den Bereichen Integration, Flucht & Arbeitsmarktintegration

Christina Vedar Kunsttherapeutin 

Mitgliedschaften Mitgliedsausweis DFKGT 2024

Deutsche Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie e.V. (DFKGT) (Ordentliches Mitglied:)

Deutsche Gesellschaft für künstlerische Therapieformen e.V. (DGKT) (Ordentliches Mitglied)

Psychoanalyse und Philosophie e.V. (Mitglied in der Akademie für Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e.V.; Ordentliches Mitglied)

 

 

Weitere Tätigkeiten

 

Presse

Artikel und Veröffentlichungen über mich meine Arbeit und das Atelier finden Sie hier

Vorträge, Workshops und Veröffentlichungen

2023

  • How can rituals be productively adopted for art therapy? 3. Nürnberger Forum für Kunsttherapie, 22. und 23. September in Nürnberg; Gewinnerin des Besten Wissenschaftlichen Posters, 1. Platz.
  • Art Therapy, Rituals, Culture: “How can rituals be productively adopted for art therapy? At: EFAT Conference 2023 “Growing*Together”, June 2023 in Riga, Latvia

2021

2019

  • Wie weiblich ist die Kunst? Geschlechterkonflikte in der bildenden Kunst. Tagung Kunst und Geschlecht. Haus der Universität der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom Institut für Philosophie, unterstützt durch den Verein Psychoanalyse und Philosophie e.V., 02.02.2019, Düsseldorf.

2018

  • Digitaler Rassismus. Wenn Algorithmen diskriminieren. Tagung Fluchten. Haus der Universität der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom Institut für Philosophie, unterstützt durch den Verein Psychoanalyse und Philosophie e.V., 01.12.2018, Düsseldorf.
  • Flucht und die digitale Welt. Kolloquium. Jugend zwischen Lebensfülle und Gewalt. Zu Formen von Missbrauch und Übergriffigkeit in einer realen “World of Warcraft”. Institut für Psychoanalyse und Philosophie e.V., 21.07.2018, Düsseldorf.
  • Antidiskriminierung in Beratung und Beschäftigung: 4. Partnerforum zur Arbeitsmarktintegration und beruflichen Anerkennung. Handwerkskammer, 05.06.2018, Düsseldorf.

2017

  • Geflüchtete, Unternehmen und Beratungsfachkräfte im Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen: 3. Partnerforum zur Arbeitsmarktintegration und beruflichen Anerkennung von Geflüchteten in NRW; Industrie- und Handelskammer, 30.05.2017, Düsseldorf.

2012

  • Das Verhältnis der Hände. Ergebnisse einer soziolinguistischen Studie zum Zusammenspiel von Gestik, Habitus und Gender. Linguistischer Arbeitskreis der RWTH Aachen, 23. Mai 2012.
  • Interactive Gestures, Space, and Gender. Insights from a sociolinguistic study. (April26, 2012). Network Meeting of the Alexander von Humboldt-Foundation, Group 2: German Studies, Linguistics.

 

Veröffentlichungen

2024

in Vorb. Exploring the Integration of Kapwa and Art Therapy in Trauma Management for Filipino Communities; In: Commmon Diversites 2.

2022

Heriniaina, Nele; Vedar, Christina; Zwick, Tanja (2022): Traumasensibel begleiten und positives Selbsterleben fördern im Rahmen der transkulturellen Kunsttherapie. In: Deutscher Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie (Hrsg.) (2022): Kunsttherapie. Tätigkeitsfelder und Anwendungsgebiete. Claus Richter Verlag, S. 108-123.

In der Kunst finden geflüchtete Menschen einen Ausdruck, In: PsyLife Online Magazin, Juni 2022. 

Wie Kunsttherapie bei Depressionen helfen kann, In: PsyLife Online Magazin, März 2022

2020

Wie weiblich ist die Kunst? Geschlechterkonflikte in der bildenden Kunst. In: Weismüller, Christooph (Hrsg.): Stadt, Wahn, Kunst. Jahrbuch 2020 von Psychoanalyse und Philosophie e.V., Peras Verlag. Düsseldorf: 2020.

 

2018

Digitaler Rassismus. Wenn Algorithmen diskriminieren. In: Weismüller, Christooph (Hrsg.): Fluchten. Philosophisch-psychoanalytische Zeitdiagnosen. Jahrbuch 2018 von Psychoanalyse und Philosophie e.V., Peras Verlag. Düsseldorf: 2018.

Atelier für Kunsttherapie – ART VEDAR

Hier finden Sie Raum zur kreativen Auseinandersetzung mit sich selbst

Persönliche Fragen, Umbruchsituationen im Leben, eine (kreative) Neuorientierung oder einfach die Lust mit Material, Farben und Formen zu experimentieren? Zu jedem Anlass, an jedem Punkt im Leben, in jeder Stimmung! Ich verspreche keine Heilung.

 

Über Kunst finden Sie aber ein tieferes Verständnis und eine feste Verbindung zu sich Selbst.